Case Studie: Vernetzung von Homepage und Facebook für Orangerie Innsbruck

Heute will ich euch am Beispiel unseres Kunden Orangerie Innsbruck zeigen, wie man die Vernetzung von Homepage und Facebook optimal lösen kann. Wir haben dabei auch schon die Möglichkeiten der neuen Timeline Facebook Apps berücksichtigt und somit  die Orangerie in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck auch online einen Schritt vor den Mitbewerb gebracht.

Neues Webdesign für frischen Wind

Zuerst musste das in die Jahre gekommene Webdesign der Orangerie Homepage abgestaubt und erneuert werden. Ein Redesign löste dieses Problem und stellte auch die Wiedererkennung mit dem Lokal her, das, genau wie die Homepage, in orange und schwarz gehalten ist. Inhaltlich wurde Wert auf die Vorteile der Orangerie gelegt und Sonntagsbrunch, hervorragendes Essen im Restaurant, gechilltes Ambiente an der Bar usw. hervorgestrichen. Auch die Aktivitäten auf Facebook bekamen einen eigenen Menüpunkt und so musste man nicht erst auf Facebook wechseln, um zu begreifen, dass die Orangerie sozial sehr engagiert ist.

Die Homepage der Orangerie Innsbruck im neuen Webdesign

Die Homepage der Orangerie Innsbruck im neuen Webdesign

Social Plugins zum Teilen von Inhalten

Um die Inhalte auf Facebook, Google+ und Twitter zu verteilen und so auch einen wesentlichen Beitrag zu SEO Suchmaschinenoptimierung zu leisten, wurden die Teilen, Tweet und Google+ Buttons prominent auf jeder Seite platziert. Natürlich ist die Homepage auch mit Opengraph Daten ausgestattet, da dieses Format nicht nur von Facebook gelesen werden kann, sondern auch Google darauf zurückgreift (welch Zufall ;-)). Mit diesen Open Graph Angaben lässt sich – vereinfacht gesagt – der Inhalt eines Postings auf Facebook oder Google+ steuern.

Facebook Fotowettbewerb statt Facebook Deals offline und online

Im nächsten Schritt brauchten wir eine Aktion die Aufsehen erregt. Die geplante Aktion fiel leider der Willkür von Facebook zum Opfer und so wurden Facebook Deals zwar von Facebook genehmigt und für Administratoren der Fanpage angezeigt, konnten aber von den Usern nicht genutzt werden. Bis Plan B an den Start ging kümmerten wir uns um die Vernetzung offline mit online. Ein Thema das leider oft missachtet wird. Kommt man heute in die Orangerie wird man sofort auf Gratis WLAN und die Präsenz auf Facebook hingewiesen. Die Anzahl der CheckIns auf Facebook macht weitere Worte über den Erfolg dieser Maßnahme überflüssig.

Mittlerweile war auch die alternative Aktion – ein Fotowettbewerb – online und die Anzahl der Fans wurde im Zeitraum des Wettbewerbs verdreifacht, obwohl der Fotowettbewerb location based nur auf Innsbruck und die Nahe Umgebung ausgerichtet war. Natürlich werden Aktionen auf Facebook in der Orangerie auch auf der Homepage vorgestellt.

Facebook Apps auf der neuen Facebook Timeline

Mit Einführung der Timeline wurden die Vorteile der Orangerie die wir von der Homepage bereits kennen, auf Facebook umgesetzt. Jeder Vorteil bildet eine eigene Facebook App, die wiederum mit der entsprechenden Seite auf der Orangerie Homepage über den Like Button vernetzt ist. Um die sozialen Aktivitäten von Freunden hervorzuheben ist in jeder Facebook App auch das Social Plugin für Empfehlungen integriert. So sieht man auf einen Blick, ob Freunde bereits auf der Orangerie Seite aktiv waren.

Facebook App für das Restaurant der Orangerie Innsbruck

Facebook App für das Restaurant der Orangerie Innsbruck

Erfolg von Homepage und Facebook lässt sich messen

Neben einem hervorragenden Edgerank auf der Facebook Fanpage multiplizierten sich auch die Zugriffe auf der Homepage und die Rankings in Google wurden derart verbessert, dass eine Zunahme der Reservierungen und der Gäste insgesamt in der Orangerie verzeichnet werden konnte. Genaueres bleibt natürlich Firmengeheimnis genauso wie die nächste Aktion, die bereits in den Vorbereitungen steckt.

This entry was posted in Social Media, Webdesign and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>